LACROIX Group

Smart industry

„Uns war von Anfang klar, dass ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen der Höhe der Investitionen und dem für eine Umsetzung des Werks 4.0 erforderlichen Bruch nur möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen“, erklärt Vincent Bedouin, President & CEO der LACROIX Group, zu SYMBIOSE. Das Projekt gründet in der Tat auf einem soliden Ökosystem von Partnern. Ein Überblick.

Die Region Pays de la Loire – Partner technologischer Elitenbranchen

Die LACROIX Group ist ein Hauptakteur der Wirtschaft in der Region Pays de la Loire, die sich zur Schlüsselregion der französischen Elektronikmontage entwickelt hat. Folgerichtig ist damit das Projekt SYMBIOSE Teil einer breit angelegten institutionellen Zusammenarbeit mit dem Regionalrat der Pays de la Loire. Ebenso wie die LACROIX Group engagiert sich auch die Region proaktiv für die Unterstützung und Ausbildung in herausragenden Industriebranchen.

LACROIX-Group-Symbiose-modele-collaboration-christelle-morancais

Die Ausbildung ist ein zentrales Thema der Region Pays de la Loire. Unser Ziel ist es, die Beschäftigungspolitik stärker auf die Regionen abzustimmen. Eine enge Zusammenarbeit mit den Hauptakteuren der Region wie der LACROIX Group ist eine wichtige Basis für den Erfolg. Die Einweihung des Technocampus Électronique & IoT in Angers gemeinsam mit Vincent Beduin steht ganz im Zeichen dieser Dynamik.

Christelle Morançais
Vorsitzende des Regionalrats der Pays de la Loire

Schneider Electric – Vorreiter des industriellen Wandels und Erfahrungsaustauschs

Christel_Heydemann

Schneider Electric zeigt hohes Engagement für die technologische und kulturelle Umstrukturierung der Industrie. Darin liegt unsere Aufgabe, insbesondere als Gründungsmitglied der Alliance Industrie du Futur.

Christel Heydemann
CEO von Schneider Electric France

Schneider Electric spielt eine zentrale Rolle bei der Optimierung und Modernisierung der im Rahmen von SYMBIOSE eingesetzten Industrieprozesse. Für Schneider Electric ist der Erfahrungsaustausch von entscheidender Bedeutung, denn insbesondere für das Projekt SYMBIOSE bedeutet er ein tiefgreifendes Verständnis der digitalen Technologien kombiniert mit der Erfahrung aus dem Einsatz in den eigenen Werken.

„Coopetition“ – eine treffende Bezeichnung für die Strategie in der Elektronikindustrie

Die französische Elektronikindustrie zeichnet sich durch ein starkes Wachstum und das Konzept der „Coopetition“ aus, die Zusammenarbeit (coopération) und Wettbewerb (compétition) miteinander vereint. Das Projekt SYMBIOSE demonstriert das sehr anschaulich. Im Mittelpunkt von SYMBIOSE steht die Zusammenarbeit zwischen Zulieferern, Kunden und sogar Konkurrenten, die es ermöglicht, Kosten zu teilen und die Transformation zu beschleunigen.

LACROIX-Group-Symbiose-modele-collaboration-stephane-klajzyngier

Die Zusammenarbeit sogar mit Konkurrenten, die in Japan oder in Bayern bereits erfolgreich praktiziert wird, ist ein relativ neuer Trend in Frankreich. Der Ursprung lag im Bereich der Forschung und Entwicklung, da es in der Tat sehr aufwändig und kostspielig ist, wenn alle Beteiligten jede einzelne Lösung für sich testen. Der Umbruch in der Industrie, den SYMBIOSE verkörpert, ging zweifellos dank unserer Partner schneller vonstatten und setzt sich im Rahmen des Technocampus von WE Network im Hinblick auf die Industrie 4.0 fort.

Stéphane Klajzyngier
General Director von LACROIX Electronics

SYMBIOSE – Grundlage der Entwicklungspartnerschaft mit Orange im Bereich 5G

Für Valérie Cussac, EVP der Business Unit Smart Mobility Services von Orange Business Services, ist die Entscheidung von Orange, 5G in Vorbereitung auf das Projekt SYMBIOSE im aktuellen Werk von LACROIX Group zu testen, wohlüberlegt.

LACROIX-Group-Symbiose-modele-collaboration-valerie-cussac

Wir haben uns für die LACROIX Group zunächst wegen ihres globalen industriellen Netzwerks entschieden. Ein weiterer Grund waren die Anwendungsfälle, anhand derer sich die Vorteile von 5G, wie kurze Latenzzeiten und hohe Datendurchsätze, veranschaulichen lassen: Vernetzung der Industrie-Arbeitsplätze, um ihre Rekonfiguration in Echtzeit zu ermöglichen sowie Vernetzung von Sensoren für die Gebäudeautomation. Und last but not least verleiht die Aussicht auf ein Kompetenzzentrum für die Fertigung von 5G-vernetzten Objekten dem Projekt SYMBIOSE einen ganz besonderen Charakter.

Valérie Cussac
EVP der Business Unit Smart Mobility Services von Orange Business Services

Interne Zusammenarbeit – der Eckpfeiler des Projekts SYMBIOSE

Die Zusammenarbeit erfolgt auch auf interner Ebene, da die Teams von LACROIX Electronics von Anfang an eng in das Projekt SYMBIOSE eingebunden waren. So wurden zum Beispiel intern verschiedene Zufriedenheitsbefragungen durchgeführt, um konkrete Lösungen für höchstmögliches Wohlbefinden am Arbeitsplatz im Werk 4.0 zu finden. Darüber hinaus wurden die Teams auch in die Entscheidung über den Standort der neuen Fabrik eingebunden. Das unterstreicht ganz deutlich die Absicht, das Projekt SYMBIOSE gemeinsam umzusetzen.