LACROIX Group

Innovation Strategie

Mit der Übernahme des in Cesson-Sévigné im Département Ille-et-Vilaine ansässigen Start-ups eSoftThings stellt die LACROIX Group ihr F&E-Zentrum im Raum Rennes breiter auf, und stärkt ihre Position in den Bereichen IIoT (Industrial Internet of Things) und künstliche Intelligenz, insbesondere mit Schwerpunkt auf vernetzte Fahrzeuge. Das junge und innovative Unternehmen mit 50 Mitarbeitern, das 2014 gegründet wurde und neben ausgezeichneten Kundenreferenzen seit 3 Jahren ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 50 % vorweisen kann, hat sich zu einer internationalen Refererenz für das Design und die Industrialisierung von Lösungen beim IoT (Hardware, Software und Cloud) und AI (Computer Vision, Objektklassifizierung, Verhaltensvorhersage) entwickelt, speziell mit Blick auf Industrie 4.0.

Ein strategischer Deal für den Technologiezulieferer LACROIX Group

Das industrielle Internet der Dinge erreicht eine neue Reifephase und setzt heute angesichts der technologischen Herausforderungen eine kritische Größe voraus. Die Erweiterung der LACROIX Group um diese neue Einheit stärkt genau zum richtigen Zeitpunkt ihre Fähigkeit, Spitzentechnologien perfekt zu meistern und seinen Kunden so noch „smartere” Systeme anbieten zu können.

In einer Welt künstlicher Intelligenz für eingebettete Systeme, der Datenverarbeitung und Informationswiedergabe integriert sich eSoftThings auf ganzer Linie in die 2016 eingeschlagene strategische Orientierung der Gruppe. Dank solider Expertise im Hardware- und Softwaredesign, besonderer Kompetenz bei der Entwicklung und der Integration von eingebetteten Systemen mit Schwerpunkt auf Konnektivität, optimiertem Energieverbrauch und künstlicher Intelligenz steht das neue Tochterunternehmen voll im Zentrum des F&E-Projekts der Gruppe. Es trägt selbstverständlich zur Stärkung unserer Expertise im Hinblick auf Industrie 4.0 bei und unterstützt unser Entwicklungsbüro in Deutschland, das hier an vorderster Front steht.

2007-LACROIX_Group_acquisition_eSoftThings_kimmo_vuorinen

Unser Beitritt zu den Teams von LACROIX Group bietet uns die Chance, an einer gemeinsamen, ambitionierten Vision mitzuwirken und mit hochqualifizierten und enthusiastischen Teams zusammenzuarbeiten.

Kimmo Vuorinen
Geschäftsführer bei eSoftThings

2007-LACROIX_Group_acquisition_eSoftThings_jean_marie_rolland

Auch wird die klare Strategie von LACROIX Group, hinter der wir entschieden stehen, sicherlich als Katalysator und Verstärker für uns wirken.

Jean-Marie Rolland
CEO bei eSoftThings

Bestärkung der Position als Weltmarkführer des IIoT

Vincent_Bedouin

Mit diesem Neuzuwachs, dem sechsten in vier Jahren, schließen wir unser externes Erweiterungsprogramm im Rahmen von Ambition 2020 ab, und wenden den Blick hin zu unserem neuen Strategieplan mit Horizont 2025. Die ersten anlaufenden Projekte und das Zusammenspiel der Teams geben allen Anlass, auf eine vielversprechende Zukunft zu hoffen. Natürlich bin ich darüber hocherfreut. Dank unserer einmaligen weltweiten Positionierung und der Komplementarität unserer Aktivitäten können wir heute alle Vorteile aus unserer erfolgskritischen Größe ziehen und die kommerziellen, industriellen und finanziellen Synergien in vollem Umfang ausschöpfen. Mit eSoftThings stärken wir unsere technologischen Synergien und halten damit einen wichtigen Joker für die Zukunft in der Hand.

Vincent Bedouin
CEO der LACROIX Group