Wie in vielen anderen Branchen, ist auch bei LACROIX Electronics die Beschaffungsabteilung ein wichtiges Glied im Produktionsprozess. Stéphane Bonsignori, Supply Chain Procurement Officer in unserem französischen Werk, gibt uns einen Einblick in seine Tätigkeit.

Wie lässt sich Ihr Werdegang beschreiben?

Nach meinem Studium des Logistikmanagements und der Verkehrstechnik habe ich die École Supérieure de Logistique Industrielle (Industrielogistik) bei Rennes besucht. Nach meinem Abschluss habe ich zunächst für einen Airbus-Subunternehmer in Nantes gearbeitet. Damals war ich für die Bestandsführung und den Einkauf von Geräten für die Gebäudeinstandhaltung zuständig. Anschließend habe ich als Beschaffer für eine auf Spirituosen spezialisierte Einkaufsgruppe in Grand Ouest (Region Bretagne und Pays de la Loire) gearbeitet.

Schon bald hatte ich den Wunsch, meine Tätigkeit in einem industriellen Umfeld stärker auf die Produktionskette auszurichten, um aktiv in Herstellungsprozesse einbezogen zu werden. Deshalb habe ich mich bei LACROIX Electronics auf eine Stellenausschreibung beworben. Ich habe im Dezember 2017 hier angefangen.

Die Bereiche Spirituosen und Elektronik sind sehr unterschiedlich. Wie ist es Ihnen gelungen, den Übergang von dem einen in den anderen Bereich zu meistern?

Ich wusste tatsächlich nicht viel über den Bereich Elektronik. Um eine Position wie die meine zu besetzen, müssen Sie jedoch unabhängig davon, ob Sie in der Spirituosen- oder Elektronikbranche arbeiten, über die gleichen Kompetenzen verfügen: Bestandsmanagement, Kenntnis der verschiedenen Beschaffungsprozesse, vorausschauendes Handeln etc.

Die Arbeit in der Elektronikindustrie ist stärker technisch ausgerichtet. Ich hatte das Glück, vier Wochen lang bei der Arbeit begleitet zu werden, um mich mit diesem neuen Bereich vertraut zu machen. Ich hatte schnell das Gefühl, Teil des Teams zu sein. Außerdem habe ich mir dadurch, dass ich mich eine Woche lang ausgiebig mit den Produktionswerkstätten auseinandersetzen konnte, ein besseres Bild von den Produktionsabläufen bei LACROIX Electronics machen können. Nach einem Tag am Empfang, einem weiteren Tag im Bereich der Komponentenvorbereitung und einem abschließenden Tag an einer Produktionslinie hatte ich mir einen umfassenderen Überblick über die Betriebsstrukturen verschafft.

Würden Sie uns etwas mehr über Ihre Tätigkeit erzählen?

Ich arbeite in einem Team von etwa zehn Mitarbeitern. Meine Tätigkeit beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Innerhalb der gesetzten Fristen die Materialien und Komponenten zur Verfügung stellen, die für die Herstellung der elektronischen Leiterplatten und Unterbaugruppen, für die ich verantwortlich bin, erforderlich sind. Bei meiner Arbeit unterstützt mich ein leistungsfähiges IT-Tool: die Verwaltungssoftware SAP. Sie ermöglicht es mir, entsprechend der Kundenbedürfnisse den Umfang der Bestellungen zu bestimmen.
  • Im Hinblick auf die Bestellungen eine Vielzahl von Parametern berücksichtigen. Wir müssen beispielsweise sicherstellen, dass eine Tarifänderung keine Auswirkungen auf die mit unseren Kunden ausgehandelten Konditionen hat.
  • Bestandsengpässe vermeiden. Angesichts des derzeitigen Mangels an Komponenten in der Branche muss ich sehr sorgfältig darauf achten, dass unsere Lieferanten genügend Komponenten bereitstellen. Dies kann beispielsweise dadurch gewährleistet werden, dass die Dienste mehrerer Lieferanten in Anspruch genommen werden.
  • Eine ständige technologische Überwachung durchführen, um die Obsoleszenz einer Komponente zu verhindern.

Die Herausforderung meiner Arbeit besteht also darin, die Stabilität der Produktion zu gewährleisten, was eine proaktive Herangehensweise voraussetzt.

Was gefällt Ihnen besonders im Hinblick auf Ihre Arbeit bei LACROIX Electronics?

In meiner Tätigkeit sind Herausforderungen an der Tagesordnung. Meine Abteilung hat eine zentrale Funktion im Produktionsablauf, da Komponenten für jede Produktion unverzichtbar sind. Ich schätze auch den funktionsübergreifenden Aspekt meiner Tätigkeit und den ständigen Austausch mit anderen Abteilungen, der mit ihr einhergeht.

Ich arbeite zum Beispiel mit der Planungsabteilung zusammen, um auf der Grundlage der Kundenbedürfnisse einen kohärenten Beschaffungsplan zu erstellen. Außerdem arbeite ich mit der Einkaufsabteilung zusammen, um die Leistung der Lieferanten sowie die Servicequalität zu verbessern und gleichzeitig die Lagerbestände zu optimieren. Darüber hinaus muss ich dem Produktionsengineering unserer Kunden im Falle einer angekündigten Beschaffungsunterbrechung einer Komponente Alternativen vorschlagen.

Letztendlich ist eine gute Unternehmensperformance erheblich von einer gut funktionierenden Supply Chain abhängig. Eine ganzheitliche Betrachtung der Produktionsabläufe ist unerlässlich, um die Produktionsmechanismen zu verstehen und die Bedürfnisse der einzelnen Abteilungen zu antizipieren.

LACROIXGroup_Stéphane_Bonsignori_RH

Stéphane Bonsignori

Supply Chain Procurement Officer

December 2017 – Arrival at LACROIX Electronics

Posez vos questions à Stéphane

See more portraits

LACROIXGroup_Alison_Garnier_Départ_USA_VIE

I have an amazing opportunity to develop a French company in the United States. It’s an incredible opportunity!

Alison Garnier, International Business Developer

LACROIXGroup_Portrait_geoffrey_libeau_chef_projet_finance

I love the fact that we deal with subjects of the future, niche topics.

Geoffrey Libeau, Finance Projects Manager

Why join the LACROIX Group ?

Discover 3 good reasons to join us !
LACROIXGroup_nous_rejoindre